#26 – Social distancing – Aber in lecker

In unserer Corona-Sonderausgabe lassen wir nicht die Köpfe hängen – genauso wie Sternekoch Volker Drkosch. Er hat auf Liefermenü umgestellt und berichtet davon, wie gut das funktioniert. Dieses Menü testen wir dann, während wir einen Blick auf die Folgen der Corona-Krise für das deutscheste aller Gemüse werfen – die Kartoffel. Aus New York hören wir, wie schlimm es die Gastronomie in Manhattan erwischt hat. Und am Ende verrät uns Kochbuch-Besteseller-Autor Stevan Paul, wie sich Quarantäne-Menüs mit einfachen Mitteln aufpimpen lassen.

Und hier gibt es mehr zu den Themen dieser Episode:

Volker Drkosch
Wilfried Beeker
David Yourd & Karrie Kimble
Stevan Paul

4 thoughts on “#26 – Social distancing – Aber in lecker

  1. Mir hat in dieser Folge der Begriff „Industriekartoffel“ nicht Leber- sondern Magenschmerzen bereitet. Als alter Slow Foodianer der Industrie und Lebensmittel nicht wirklich zusammenbringt habe ich mich gefragt was die Industriekartoffel in diesem schönen Podcast verloren hat…..

    1. Lieber Claus, danke für deinen Kommentar und es freut uns, dass du unseren Podcast gerne hörst. Wir sind persönlich Slow Food auch sehr verbunden, aber wir versuchen, in diesem Podcast auch andere Realitäten der Lebensmittelproduktion abzubilden. Es ist uns wichtig, dass wir unseren Hörer Einblicke geben in die Komplexität der Ernährungswirtschaft und Transparenz schaffen, denn wir haben auch viele Hörer, die sich an das Thema erstmal rantasten. Macht das Sinn? Viele Grüße, Lee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.